Seit je her ist es Gottes Wunsch, dass alle Nationen zu Ihm kommen. Er hat es den Propheten offenbart. Im neuen Testament hat Jesus das bestätigt und sogar Johannes hat diese Botschaft in der Offenbarung noch einmal bestätigt,  indem er beschrieb was er sah; dass alle Nationen und jede Zunge bekenn wird, dass Jesus der Herr ist. Jedes Knie wird sich vor dem Gottes Thron beugen.

Der Prophet Jesaja weissagte darüber, dass alle Nationen zu dem Heiligen Berg Gottes, zu seinem Altar in sein Bethaus kommen und vor dem Herrn Opfer bringen werden. Gott sprach davon, dass nicht nur das Volk Israel zu Ihm in sein Gebetshaus, wo sein Altar ist, kommen darf, sondern auch alle Nationen, alle Völker (Jesaja 56, 7).

Der Tempel Gottes ist allein der Ort, an dem Gott den Nationen begegnen möchte. In Markus 11, 17 ermahnte Jesus die Schriftgelehrten und Pharisäer und sagte Ihnen in aller Deutlichkeit: "Und er lehrte und sprach zu ihnen: Steht nicht geschrieben:  »Mein Haus soll ein Bethaus für alle Völker genannt werden«? Ihr aber habt eine Räuberhöhle daraus gemacht!". 

Gerade in unserer Generation sehen wir den Verfall von Gebet und Anbetung in unseren Gesellschaften. Im Vordergrund steht immer mehr der Mensch, Show, Ansehen und Wohlstand. Das Evangelium wird verfälscht und der wahre Fokus, die Gemeinschaft mit Gott, wird aus den Gotteshäusern in den Hintergrund gedrängt.

Gott ruft uns heute auf, dass wir Männer und Frauen nach Seinem Herzen werden, so wie König David. Er hat den Dienst im Haus des Herren ernst genommen und verstanden, wie wichtig es ist in Gottes Gegenwart zu verweilen, Ihn im Gebet zu suchen und Ihm die Opfer darzubringen, die Ihm wohlgefällig sind. Er setzte Asaph und seine Brüder ein, dass sie täglich vor dem Herrn anbeten. 

WIR BAUEN EINEN ALTAR DER ANBETUNG FÜR ALLE NATIONEN
 
 
UNSERE DIENSTE

Gott wohnt in der Anbetung seins Volkes. Lobpreis und Anbetung sind Grundsteine im Bau des Altars der Anbetung.

ANBETUNG

Durch Gebet sind wir in Verbindung mit Gott. Er lädt uns ein, allezeit mit Gebet zu Ihm zu kommen.

GEBET

Unser Auftrag ist Laut Matthäus 28 in die Welt zu gehen, Jünger zu machen und sie zu lehren zu tun was Jesus gelehrt hat. Wie tun wir das? 

VERKÜNDIGUNG
VERKÜNDIGUNG

Kinder sind im Herzen Jesus, Er sagte: "Lasst die Kinder zu mir kommen". Genau das tun wir.

KINDER

Jugendliche sind stark und sie haben Mut. Wir unterstützen Jugend durch Lehre, Gebet und Beratung Gott persönlich kennenzulernen. Als Team verbringen wir Zeit miteinander.

JUGEND

Gottes Wort zu verkündigen geht immer damit einher, den Menschen mit dem gelebten Evangelium zu begegnen; Mission ist Wort Gottes den Menschen in Realität zu zeigen.

MISSIONSARBEIT

In dem Umsonstladen-Trier werden benutzte, aber noch brauchbare Dinge weitergegeben. Der Umsonstladen finanziert sich hauptsächlich aus freiwilligen Geldspenden. Über  diesen Link  gelangen Sie auf die Website des Umsonstladens in Trier.

UMSONSTLADEN

Unsere christlichen Pfadfinder Gruppen in Trier zeigen hier was sie tun, wer sie sind und wo Du sie finden kannst.